… in Kooperation mit PANAMA e.V.

Den Abenteuerspielplatz PANAMA gibt es seit 1992 und wurde von der Landeshauptstadt Dresden ins Leben gerufen und jahrelang administriert. Seit Juli 2008 ist der ASP PANAMA ein Kinder- und Jugendhilfeangebot der Treberhilfe Dresden e.V.

Gruppenpädagogik & Beteiligung

Die Mitarbeiter*innen orientieren sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder. Regeln im Miteinander von Mensch, Tier und Umwelt werden vermittelt. Es wird ein möglichst niederschwelliger Zugang zum Platz, zu den Erwachsenen und so zur Gemeinschaft eröffnet. Es entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es werden partizipative Projekte mit den Teilnehmer*innen gestaltet bzw. die Mitarbeit auf dem ASP PANAMA ist in sämtlichen Betätigungen, im Gespräch und in der Aktion Beteiligung.

Es werden zudem Gruppen- und Erlebnisfahrten angeboten. Die Abenteuerpädagogik wird duch die Erlebnispädagogik, in Verbindung mit Moto-, Sport- und Naturpädagogik ergänzt.

Tier- & Hippopädagogik

Der Tierbereich mit Kaninchen, Hühnern, Schafen, Ziegen und Pferden bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten tiergestützter pädagogischer Arbeit mit jungen Menschen (Hippopädagogik).

Gemeinwesenarbeit

Das Freigelände steht Besucher*innen während den Öffnungszeiten zur Verfügung. Wir trennen Besucher*innenhort zeiten und Zeiten, die vor allem Kindern zur Verfügung stehen.

Der ASP PANAMA kooperiert mit Schulen, Horten und anderen Einrichtungen des Stadtteils (Gemeinwesenarbeit). Es gibt eine lebendige Zusammenarbeit mit Eltern-Kind-Initativen und Zirkusangeboten.

Eine besonders enge Kooperation findet mit dem PANAMA e.V. statt. Hier wird zudem die Homepage und Facebook-Seite zum ASP PANAMA geführt.

Förderung

Der ASP PANAMA wird mit Mitteln der Landeshauptstadt Dresden (Abt.: Kinder-, Jugend- und Familienförderung) und mit 3 Vollzeitstellen gefördert. Eigenleistungen und Eigenmittel werden mit ehrenamtlichen Helfer*innen, Drittmitteln, Sponsoring, Spenden und Vermietungen eingebracht.

Die Projekte sind auf Ihre Spenden, auf Sponsoring und zusätzliche Förderung angewiesen!

Team

Jana Erler, Jenny Willaredt, Christin Lewandowski, Jule Kreiner, Anna Dietrich, Isabel Kraska, Steve Langer und weiteren Freiwillige des Bundesfreiwilligendienstes, des Freiwilligen ökologischen Jahres, Honorarkräfte, Ehrenamtliche