KLuB die Straßenschule
Primus-Preis für Straßenschule PDF Drucken

Straßenschule Dresden in der Neustadt erhält den
Primus-Preis März 2016

Junge Erwachsene in schwierigen Lebenssituationen und ohne Schulabschluss haben es schwer, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Die Straßenschule KLuB der Treberhilfe Dresden e.V. bietet ihnen Unterricht an und bereitet sie auf die Schulfremdenprüfung vor oder organisiert kreative Angebote, um sie direkt ins Berufsleben zu vermitteln. Der Erfolg des Projektes lässt sich sehen: Gleich im ersten Jahrgang konnten drei Teilnehmende nach nur fünf Monaten die Prüfungen für den Realschulabschluss erfolgreich ablegen. „Das Projekt eröffnet Bildungschancen für eine Zielgruppe, die ansonsten kaum (mehr) Bildungschancen hat“, lobt die Jury der Stiftung Bildung und Gesellschaft und zeichnet das Projekt mit dem Primus-Preis im Monat März aus. Herzlichen Glückwunsch!

KLuB (Kompetenzen Leben und Bilden), die Straßenschule der Treberhilfe
Dresden e. V. Mehr unter www.treberhilfe-dresden.de - KLUB

Zur Stiftung:
Mehr Info und Presseerklärung
http://www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de/primus-preis/preistraeger-2016/maerz-2016.html

 
Inhalt PDF Drucken

alt  

Kompetenzen Leben und Bilden 

ein straßenpädagogisches Bildungsprojekt, zur Förderung der sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung, für junge Menschen in besonderen Lebenslagen. Im September 2014 startete die Bildungsarbeit in den Bereichen KLuB die Straßenschule und KLuB die Kompetenzbildungsstätte.


alt  In der Straßenschule KLuB

  werden junge Menschen zwischen

  18 und 27 Jahren auf die Schul-

  fremdenprüfung für den Haupt-

  oder Realschulabschluss

  vorbereitet. Der Unterricht findet

  modularisiert in kleinen Gruppen

  statt und wird individuell dem

  Bedarf der Schüler angepasst.

  Die schulische Förderung wird

  engmaschig durch Dozenten

  und ehrenamtliche Lernbegleiter

  realisiert. Gleichzeitig setzen wir

auf die Förderung und Unterstützung von eigenständigen und selbstorganisierten Lernprozessen.  Im Kontext eines ganzheitlichen Förderansatzes, bieten wir  darüber hinaus niederschwellige sozialpädagogische Beratung und Begleitung.



Die Arbeitsschwerpunkte der Kompetenzbildungsstätte KLuB liegen in der Durchführung von  kreativen und berufsorientierenden Projekten oder Workshops, mit dem Ziel die allgemeinen Schlüsselkompetenzen der Teilnehmer zu stärken.


Arbeiten aus dem Fotoprojekt -Zeitbild-

alt





image2

- das KLuB Konzept knüpft an die aufsuchende und begleitende Arbeit des Kontaktladens der Treberhilfe Dresden e.V an, ergänzt didaktisch die bestehenden sozialpädagogischen Projekte der MJA/Streetwork und orientiert sich am bisher nicht gedeckten Bildungsbedarf und an Stärken der jungen Menschen


- die einzelnen kompetenzermöglichenden Module des KLuBs werden halbjährig angeboten. Inhaltlich werden sie, je nach Bildungsbedarf der einzelnen Teilnehmenden, (zeitlich) flexibel bereitgestellt


- die Module werden mithilfe verschiedener Kooperationspartner aus Bildung, Soziales und Wirtschaft, die über ein eigens dafür aufgebautes Netzwerk erreichbar sind, umgesetzt. Hierzu werden Kontakte zu den entsprechenden Behörden geknüpft und Kooperationsvereinbarungen getroffen (ARGE, Jobcenter, Jugendamt, Ministerium für Kultus, Sächsische Bildungsagentur, Firmen, Betriebe, Vereine, Volks- und andere Hochschulen etc.)


- Erworbene Kompetenzen und Module werden in einem sogenannten Kompetenzportfolio bescheinigt


- Das KLuB Dokumentationssystem überprüft die Qualität und Nachhaltigkeit der Kompetenzentwicklung


 
Straßenschule auf MDR Figaro PDF Drucken

Ein sehr hörenswerter Beitrag zu KLUB die Strassenschule der Treberhilfe Dresden e.V. auf MDR Figaro. (Link zum Beitrag)

KLuB (Kompetenzen Leben und Bilden) ist Straßenschule und Kompetenzbildungsstätte.
Junge Volljährige und Erwachsene erhalten Unterricht und werden auf die Schulfremdenprüfung vorbereitet oder es wird mit kreativen Angeboten Beschäftigung angeregt und direkt ins Berufsleben vermittelt.

Weitere Infos unter Projekte - KLUB und einen Pressespiegel gibt es hier

 
Vorhaben und Zielgruppe PDF Drucken

Ziel des KLuBs ist die Integration bzw. Inklusion junger Menschen in riskanten Lebenslagen in die Arbeitswelt sowie eine vernetzte, praktisch orientierte und nachhaltige Förderung von individuellen Kompetenzen zur Umsetzung einer erfolgreichen und gelingenden Lebensführung. Über eine ressourcenorientierte Förderung lebensweltlicher Kompetenzen werden sie für ein teilhabendes Leben
inmitten der Gesellschaft fit gemacht. Zielgruppe sind junge Erwachsene, die über Angebote der Streetwork und der Mobilen Jugendarbeit erreicht werden. Die jungen Menschen im Alter zwischen 18 und 27 bzw. 30 Jahren haben meist keinen Schulabschluss, leben von ALG II und haben keine Chance auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Individuelle Kompetenzen werden innerhalb der Gesellschaft nicht berücksichtigt. Erfahrungsräume zum ausprobieren und entfalten besonderer Stärken sowie entsprechende
Lernarrangements fehlen.

Das Projekt KLuB ermöglicht Kompetenzen bewusst zu leben und zu bilden.

 
Vorgehen PDF Drucken

1. die besonderen Stärken der Teilnehmenden werden ermittelt und den persönlichen Zukunfts- und Bildungsvorstellungen gegenüber gestellt


2. Anschließend wird ein individueller Bildungsplan erstellt (inhaltliche Leitung bzw. Koordination)

 

3. Die Bildungspläne werden ausgewertet und bedarfsorientierte Kompetenzmodule formuliert (Modulplan)


4. die Kompetenznetzwerke werden angesprochen und einzelne Akteure mit der Durchführung (Modulleitenden) der Module betraut


5. Evaluationen ermöglichen eine kontinuierliche Anpassung des KLuB Konzeptes an die vorherrschenden Lernbedürfnisse


6. Eine sozialpädagogische Fachkraft vermittelt zwischen Anlaufstellen, Straße und KLuB und begleitet Teilnehmenden in die Lernarrangements


7. die Arbeit der Netzwerkpartner und Fachkräfte wird durch regelmäßige Treffen, Feedbackrunden, Seminare und eine Fachtagung reflektiert, supervisiert und theoretisch untermauert

 

8. die Begleitung durch eine Doktorarbeit ermöglicht eine wissenschaftliche Fundierung

 

Ihr Ansprechpartner

Peggy Schramm


Mobil: 0176 - 625 921 74
Telefon: 0351 - 803 658 1
Fax: 0351 - 804 893 3

xp-line@treberhilfe-dresden.de

Geschäftsstelle

Treberhilfe Dresden e.V. Albertstraße 32
01097 Dresden

Telefon: 0351 - 803 658 1

Fax: 0351 - 804 893 3

info@treberhilfe-dresden.de

Impressum | Jobs | Praktika | Mitarbeiter Login