Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung

ISE … § 35 SGB VIII

„Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung soll Jugendlichen gewährt werden, die einer intensiven Unterstützung zur sozialen Integration und zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung bedürfen. Die Hilfe ist in der Regel auf längere Zeit angelegt und soll den individuellen Bedürfnissen des Jugendlichen Rechnung tragen“ (§35 SGB VIII)

Zielgruppe

Junge Menschen, die sich anderen Hilfsangeboten entziehen und sich in gefährdeten, risikoreichen und belastenden Lebenssituationen befinden (subkulturelle Milieus, Obdachlosigkeit, Prostitution, …). Junge Menschen, die nicht mehr erreicht werden können, die ein besonderes „Hilfesetting“ beanspruchen, welches flexibel und bedarfsgerecht auf diese Person entwickelt werden muss.

Art & Inhalt der Hilfe

Die Jungen Menschen werden zunächst zu einer Kooperation (Testphase) motiviert, d.h. sie werden in deren (besonderer) Lebenswelt aufgesucht und über das Anliegen, den (sozialpädagogische) Auftrag, transparent informiert. In der Clearingphase wird der Auftrag weiter ausgestaltet und mögliche weitere Bezugspersonen in die Hilfe integriert. Erlebnispädagogische Interventionen tragen zu einer vertrauensvollen, tragfähigen Beziehung zwischen den HelferInnen und den Jungen Menschen bei und halten die Motivation zur Veränderung hoch. In der Hauptphase geht es an die Umsetzung der vereinbarten Zielstellen wie z.B.

  • Überwindung persönlicher Krisen, Persönlichkeitsentwicklung
  • Individuelle Zielentwicklung
  • Positive Veränderung der individuellen Lebenssituation
  • Soziale und gesellschaftliche Integration
  • Klärung der Beziehung zur Herkunftsfamilie
  • Alltagsbewältigung (Schule, Ausbildung, Wohnraum, Finanzen)
  • Eigenverantwortliche Lebensführung (Verselbständigung)
  • Vermeidung einer Heimunterbringung oder Ablösung einer Heimunterbringung durch Einzelfallbetreuung
  • Abwendung von Inhaftierung

Besonderheiten

  • Methoden-Triade: Unsere professionelle Streetwork / Mobile Jugendarbeit fusioniert mit dem beraterischen und pädagogischen Know-How unserer Einzellfall- und Familienhilfen. Zusätzlich können milieunahe erlebnispädagogische Interventionen eingesetzt werden.

  • Gut ausgebildete, motivierte sozialpädagogische Fachkräfte mit entsprechenden Zusatzausbildungen reagieren flexibel auf die Bedürfnisse der AdressatInnen.
  • Großes Netzwerk der Treberhilfe Dresden e.V.