Sozialpädagogische Familienhilfe

(SPFH) … § 31 SGB VIII

„Sozialpädagogische Familienhilfe soll durch intensive Betreuung und Begleitung Familien in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Sie ist in der Regel auf längere Dauer angelegt und erfordert die Mitarbeit der Familie“  (§ 31 SGB VIII)

Zielgruppe

Der Hauptfokus dieses ambulanten Hilfsangebots ist auf die gesamte Familie gerichtet. Danach handelt es sich um Familien, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende (Erziehungsberechtigte, Personensorgeberechtigte) mit mindestens einem Kind, deren Lebenssituation durch vielfältige psychosoziale Belastungsfaktoren gekennzeichnet ist.

Inhalt der Hilfe

Die Familie soll ihre Fähigkeit zur Problemlösung und Alltagsbewältigung zurück gewinnen. Aufgabe der SPFH ist es daher, die Familie dahingehend zu unterstützen und zu begleiten, dass sie ihre eigenen Ressourcen und Potentiale so einsetzen kann, dass dieses Ziel erreicht wird.
Durch eine gezielte Verbindung von beratenden, pädagogischen und konkreten alltagspraktischen Hilfeangebote werden die Selbsthilfekompetenzen der Familie gestärkt. Weitere Themenfelder können sein:

  • Sicherung der elementaren Grundbedürfnisse (Wohnraum, Ernährung, Finanzen, gesundheitliche Versorgung, Bildung, etc.)
  • Gewährleistung der Versorgung der Kinder,
  • Förderung der Kinder
  • Sensibilisierung im Umgang mit Wünschen und Bedürfnissen von Kindern
  • Verbesserung der Kommunikation und Interaktion zwischen den Familienmitgliedern
  • Befähigung der Familienmitglieder Krisen und Probleme eigenständig zu lösen
  • Stärkung der Erziehungsfähigkeit der Eltern
  • Netzwerkarbeit, Einbeziehung förderlicher Hilfsangebote
  • Integration der Familie in das Soziale Umfeld
  • Abwendung einer Kindeswohlgefährdung

Besonderheiten

  • Wir arbeiten kooperativ und transparent und beziehen die Familienmitglieder in die anstehenden Entscheidungen partizipativ mit ein.
  • Beteiligung der Adressat*innen bei unseren Fallberatungen
  • Einbeziehung der weiteren Angebote der Treberhilfe Dresden e. V. (ASP Panama, Offene Angebote, Erlebnispädagogik, Straßensozialarbeit, etc.)
  • Unsere Familienausfahrten, Events