Streetwork

… und Mobile Jugendarbeit in Dresden

Wir suchen junge Menschen an ihren Treffpunkten in ihren Sozialräumen auf, entwickeln Angebote zur Freizeitgestaltung mit ihnen. Wir bieten Beratung und Begleitung an. Wir sind Gemeinwesen aktiv. Wir erarbeiten Zukunftsperspektiven und fördern Beteiligung im Umfeld.

Rechtsgrundlage

§ 13 Jugendsozialarbeit in Verbindung mit § 11 Jugendarbeit SGB VIII

Adressat*innen

Kinder, Kids, Jugendliche und junge Erwachsene im Stadtteil sowie junge Menschen mit besonderem Beratungs-, Begleitungsbedarf bzw. in besonderen Lebenslagen (vgl. Satzung).

Ziele

Ziel ist es mit jungen Menschen in Kontakt zu treten. Sie sind zu beraten und zu begleiten. Sie werden aktiviert sich in den Stadtteil einzubringen (aktivierende Gemeinwesenarbeit).  Es wird der Bedarf junger Menschen sowie des Umfeldes wahrgenommen. Streetwork vermittelt, beteiligt junge Menschen und leistet Artikulationshilfe.

Ziel ist die selbständige Lebensgestaltung sowie das Gemeinwesen auch Jugendfreundlich zu gestalten, d.h. Junge Menschen werden im Entwicklungsprozesse im Gemeinwesen bzw. in Projektgestaltung einbezogen bzw. begleitet (Partizipation).

Junge Menschen werden als Expert*innen ihrer Lebenswelt wahr und angenommen.

Angebote

  • An sog. Brennpunkten, auf öffentlichen Plätzen wird Streetwork durchgeführt. Gruppen und Cliquen werden aufgesucht, Szenen beobachtet und Menschen begleitet. Es wird bei Konflikten oder bei speziellem Bedarf in andere Einrichtungen, Dienste oder in spezielle Angebote vermittelt.
  • Es ergibt sich Einzelfallbegleitung in unterscheidlichen Problemlagen.
  • Streetworker sind im Gemeinwesen aktiv und nehmen in (Fach- bzw. Stadtteil-) Arbeitskreisen teil. Die Streetwork Johannstadt begleitet bei Stadtteilfesten und Jugendevents und bringt sich bei der Durchführung ein.

die Jugendhilfeangebote werden über das Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden  (Abt.: Kinder-, Jugend- und Familienförderung) finanziert. Hierbei sind mind. 10 Prozent Eigenleistungen sowie Eigenmittel einzubringen.

Die Projekte sind auf Ihre Spenden, auf Sponsoring und zusätzliche Förderung angewiesen!