SozialBus

SozialBus

… und Engagement für Wohnungslose Menschen

Der SozialBus erreicht (junge) Menschen mit Risikoverhalten, in besonderen Lebenslagen bzw. (junge) Menschen, die von Ausgrenzung bedroht sind. Gerade wohungslose (junge) Menschen, Familien und Gruppen, versuchen wir umgehend zu erreichen und somit der faktischen Wohnungslosigkeit zu begegnen.

Wir begegnen oft (jungen) Menschen, die sich seelisch und emotional als Heimat- und Wohnungslos empfinden. Einige haben nie eine fördernde Familie erlebt. Andere erleben Ausgrenzung auf Grund ihrer Herkunft. Wir versuchen mit Haupt- und Ehrenamtlichen Chancen zu verbessern und Zukunftsperspektiven herzustellen.

Der SozialBus sorgt für Erstversorgung. Nach Maslow gliedern sich Bedürfnishierarchien (von Anderen als Bedürfnispyramiede/-wellen interpretiert). Sie sind wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung.

In unserer Praxis teilen wir Essen (Suppe), Kleidung, Schlafsäcke oder Hygieneartikel aus und bieten uns im Anschluss als Vermittler*innen zur Straßensozialarbeit an.

Der SozialBus ist auf Ihre Spende und Ihre ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen!